Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

Nichts beweist mir so deutlich wie es in der gelehrten Welt hergeht, als der Umstand, daß man den Spinoza so lange für einen bösen nichtswürdigen Menschen und seine Meinungen für gefährlich gehalten hat; so geht es ebenfalls mit dem Ruhm so vieler andern.
                                                   
[Uit de »Sudelbücher«, J 523]

Lichtenberg was een Duitse schrijver, satirist en de eerste Duitse auteur van aforismen. Het bekendst werden zijn Sudelbücher, waarin hij van 1764 tot zijn dood op 14 febr. 1799 zijn gedachten en ideeën optekende.

Hij was de eerste Duitse hoogleraar in de experimentele natuurkunde. Lichtenberg maakte de elektrische spanning zichtbaar door poeder te strooien op een plak barnsteen. Dit inspireerde vervolgens Ernst Chladni om met eenzelfde methode, met poeder, trillingen zichtbaar te maken. Lichtenberg was een groot bewonderaar van Engeland.

Behalve bovenstaand aforisme komt de naam Spinoza nog voor in de volgende tekstjes in de »Sudelbücher«

                  Jacobi über die Lehre des Spinoza

Vorrede. XVII. Lessing sagt: Es gibt keine andere Philosophie, als die des Spinoza.
       ibid. Der bündige Determinist unterscheidet sich nicht vom Fatalisten. Jacobi.
       XXI. Herrn Jacobis Schriften über Idealismus und Realismus und Briefe an Mendelssohn führen darauf hinaus, daß wir von dem Wesen aller Wesen nichts begreifen, und seine Natur, wenn wir sie erforschen wollen nach unserer Vorstellungs – Art sogar unmöglich finden müssen.
       Beide aber lehren zugleich den Glauben an dieses unbegreifliche Wesen pp (also bloß unbegreiflich? Der Glaube ist hier etwas gar Elendes. Was ist glauben? Wir müssen freilich glauben).
       Jacobi hält für den ganzen Geist des Spinozismus das a nihilo nihil fit. (Ich sehe auch nicht ein, wie wir daraus, daß alles in dem Phänomen seine Ursache hat, erweisen wollen, daß das Ganze eine Ursache außer sich habe, wenn man nicht vorher erwiesen hat, daß man sich jener ersten Ursache nähere, so wie etwa bei Ausdrücken für Irrationalzahlen, das ist aber unmöglich zu erweisen. πμ)  [J 144 van zeno.org]

 

Hat wohl je ein Jude eine Erfindung gemacht? Der einzige Jude von Kopf war Spinoza, und den erkannten sie für keinen Glaubensgenossen und wollten ihn ermorden. [L 661 van zeno.org] *)

*) NB. Alsof hier al Heinrich Heine's latere “Unglaubensgenossen” meeklinkt.

Nog enige andere aforismen:

Es ist eben unmöglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedräng zu tragen, ohne jemand den Bart zu sengen.

 

Wenn auch meine Philosophie nicht hinreicht, etwas neues auszufinden, so hat sie doch Herz genug, das längst Geglaubte für unausgemacht zu halten

Zie wikipedia en deze verzameling vindplaatsen

 

Reacties

Opnieuw daag je me uit, Stan, om hier iets toe te voegen. De natuurwetenschapper Georg Lichtenberg was (naast Locke en Hume) een van de zeldzame geleerden van de achttiende eeuw, die wisten dat Spinoza het traagheidsprincipe van Descartes (en Galileo en Newton) had ontkend en weerlegd en hem daarin volgden. In zijn SCHRIFTEN UND BRIEFE (hrsg. durch F. H. Mautner (5 Bde Frankfurt 1983) wordt een brief van hem aan J. D. Ramler (d.d. 3-7-1786) gepubliceerd (deel 4, p. 88) waarin hij Spinoza "ein ganz auszerordentlicher Kopf" noemt. Reden:Spinoza besefte dat de toekenning van traagheid aan de materie slechts fantasie is : "diese traege Basin sei blosz Herngespinst". Ik heb dit citaat hier en daar eerder gepubliceerd in mijn artikelen over Spinoza's fysica.

Dit is een wel heel interessante toevoeging, Wim. Dit maakt het bepaald nuttiger dat ik dit blogje aan hem wijdde.