Boek in aantocht over Deleuzes Spinoza-Lektüren

Ferdie Fluitsma attendeerde mij weer op een vondst uit Duitsland – waarvoor dank. Het gaat om het volgende boek dat volgens planning deze maand zal uitkomen:

Christoph Dittrich: Weder Herr noch Knecht Deleuzes Spinoza-Lektüren. Turia + Kant, juli 2012 - 256 S - ISBN 978-3-85132-684-0

"In den »Modi« oder Existenzweisen verbinden sich bei Spinoza ontologische und praktische Fragen. Deleuze widmete sich besonders in einer Vorlesungsreihe an der Universität Vincennes den Herren und Knechten als jenen Existenzweisen, die Macht begehren und in dieser ihr Lustprinzip finden. Ihr Wunsch ist die Vergiftung oder Krankheit des Menschen, denn Herr wie Knecht ziehen ihre Freude aus dem Negativen. Da die Macht bei Spinoza den niedrigsten Grad des Vermögens darstellt, kann Deleuze sagen, die scheinbar Mächtigen sind in Wahrheit unvermögend."

Daarnaast zal dan tevens een gewijzigde heruitgave verschijnen van dit boek uit 2003:

MARC RÖLLI: Gilles Deleuze. Philosophie des transzendentalen Empirismus. Turia + Kant, juli 2012- ISBN 978-3-85132-688-8

"Mit dem französischen Philosophen Gilles Deleuze (1925-1995) beginnt, so der Autor, ein neues Kapitel der Philosophiegeschichte. Deleuze selbst bezeichnet seine Philosophie als »transzendentalen Empirismus«. In dieser Formulierung verbirgt sich der ganze »Widersinn« Deleuze’schen Denkens, schließlich ist die Unvereinbarkeit von Empirismus und Transzendentalphilosophie gängige Lehrmeinung. Marc Rölli zeigt dagegen in seiner umfangreichen Studie den transzendentalen Empirismus als eine systematisch kohärente Form philosophischen Denkens auf.
Die erste Auflage des Buchs war schnell vergriffen und wurde immer wieder nachgefragt. Jetzt ist der Text, gestrafft und umgearbeitet, wieder erhältlich."

                                               * * * 

Als ik dan toch op de website van een uitgever zit, kijk ik even verder en zie voor oktober wordt aangekondigd (hebben we dat hier ook alvast gesignaleerd):

GREGOR MODER: Hegel und Spinoza. Negativität in der gegenwärtigen Philosophie. [Aus dem Slowenischen von Alfred Leskovec]. Turia + Kant, oktober 2012 - ISBN 978-3-85132-690-1

Zwei der einflussreichsten Philosophien der Neuzeit scheinen in einem radikalen Gegensatz zu stehen: Spinoza und Hegel, philosophisch gesprochen entweder die unendliche, unveränderliche Substanz oder die unendliche, produktive Negation der Negation. Was passiert, wenn Hegel Spinoza trifft?
Hegel meinte dazu, man sei Spinozist oder gar kein Philosoph. Spinozisten wie Althusser oder Deleuze meinten, Hegel habe ein »Identitätsdenken« durch die Hintertür eingeführt. Dieses Buch unternimmt den Versuch, beide Seiten zur Sprache kommen zu lassen und jede Seite aus der kritischen Perspektive der anderen zu sehen.

Biographisches:
Gregor Moder erforscht die »Struktur der Leere«, unterrichtet Kunstphilosophie an der Universität Ljubljana und ist Research Fellow an der Jan van Eyck Akademie in Maastricht.

Aanvulling 22 aug 2012

Er bestaat ook zo'n boek in het Turks

Gilles Deleuze, Spinoza Üzerine Onbir Ders [Spinoza in Elf Cursussen]